Monat: März 2019

Raum für neue Möglichkeiten

Das Wort „Raum“ wird überwiegend für den Begriff „Zimmer“ verwendet. Doch Raum ist mehr als dies. Wir können „Jemanden Raum geben“, indem wir ihm zuhören. „Ich brauche meinen Raum“ in dem Sinne, dass ich Zeit für mich, zur Reflektion, für meine Bedürfnisse benötige.

Durch das Praktizieren von Lu Jong (tibetisches Heilyoga) bekam der Begriff „Raum“ für mich eine neue Dimension.

„Lu“ ist die tibetische Bezeichnung für Körper, „Jong“ wird übersetzt mit Transformation oder Schulung. Lu Jong ist Meditation in Bewegung und dient der Ausgeglichenheit von Körper, Atmung und Geist.  Für das Stimm- und Sprechtraining eignen sich diese Übungen, um unsere Atmung zu harmonisieren, neue Energie zu tanken und geistige Klarheit zu entwickeln. Atmung ist wichtig für eine tragfähige wohlklingende Stimme, neue Energie und geistige Klarheit helfen uns in schwierigen Situationen z.B. bei Auftritten und um Prüfungen zu meistern.

Üblicherweise kennen wir in unserer Kultur die 4 Elemente: Wasser, Erde, Feuer und Luft. Nun gibt es im Lu Jong als weiteres Element, das Element „Raum“. Die 5 Elemente Raum, Erde, Wind, Feuer und Wasser bilden die Grundübungen.

Die Übungen haben ihren Ursprung im Bön, einer uralten Naturreligion. Ziel ist es Mikrokosmos mit dem Makrokosmos im Einklang zu bringen. Die Elemente werden in äußere, innere und geheime Elemente unterschieden. Die äußeren Elemente, finden wir in der Natur wieder, wie z.B. Flüsse, Erdboden, Ozeane. Unser Körper besteht aus den inneren Elementen, z.B. Knochen, Muskeln, Hohlräume im Körper. In der tibetischen Medizin haben unser Geisteszustand und unsere Emotionen Auswirkungen auf unsere Gesundheit. Sind unsere Elemente im Gleichgewicht so sind wir gesund. Krankheit entsteht, wenn die Elemente längere Zeit in Disharmonie sind.

Wut gehört z.B. zum Feuerelement. In unserer Kultur finden wir diese Emotion bestimmten Organen zugeordnet, im Sprachgebrauch, wieder. So heißt es z.B. „ihm ist eine Laus über die Leber gelaufen“ oder „Gift und Galle spucken“. Bereits Gedanken, Emotionen und Worte können unsere Elemente aus dem Gleichgewicht bringen und entscheidend für unseren Gesundheitszustand sein. Dabei geht es nicht darum negative Emotionen zu negieren, sondern zu transformieren.

Die erste Übung ist dem Raumelement gewidmet. Sie schafft Raum für alle weiteren Übungen. Das Weltall schafft Raum für unsere Erde, die Berge, Seen und vulkanische Feuer.

Das Element Raum ist jetzt im Äußeren zu mir gekommen. In der Praxis Praeventja in Pfullingen habe ich nun die Möglichkeit einen Raum mit Stimme, Tönen, Atmen, Einzelcoaching, regelmäßige kleine Workshops und Ganztags-Seminare zu füllen.

Neu biete ich logopädische Behandlungen für Privatpatienten an. Ebenso werden kleine Workshops zu den verschiedensten Themen (z.B. Atmung, Entspannung des Kiefers. Chakra tönen) im neuen Raum stattfinden.

Kleine Workshops:

Gerne kannst Du Dich zu meinem Newsletter anmelden:

www.stimmtraining-kinesiologie.de/newsletter/

Wir halten uns an den Datenschutz: Deine Adresse speichern wir nur zum eigenen Kontakt mit Dir. Du kannst Dich jederzeit mit nur einem Klick aus dem Verteiler austragen.


Weiterlesen
Menü